*


Gamer PC - was Sie wissen sollten

Gamer PC für Spiele und rechenintensive Anwendungen

Sogenannte „Gamer-PC“ sind für anspruchsvolle Gamer und Power-User ausgelegt. Dabei erstreckt sich der Preisbereich für eine optimale Konfiguration zwischen 600€ und 2500€. Dabei ist wichtig, dass die jeweiligen Konfigurationen möglichst ausgewogen sind, so dass die Schlüsselkomponenten wie Prozessor, Grafikkarte und Mainboard optimal aufeinander abgestimmt sind. Falls Sie sich einen Gamer PC selbst zusammenstellen möchten sind wir Ihnen gerne dabei behilflich.

Nebenbei erwähnt sind diese PC Konfigurationen auch bestens für den Einsatz in anderen rechenintensiven Bereichen wie CAD-Anwendungen, Video Schnitt, Grafikbearbeitung und Anwendungsentwicklung hervorragend geeignet.

Nachfolgend finden Sie hier wesentliche Informationen worauf Sie bei der Konfiguration eines Gamer PC´s achten sollten.

Der Prozessor:

Da die meisten aktuellen und wahrscheinlich alle zukünftigen Spiele Mehrkernprozessoren unterstützen und sehr davon profitieren, ja evtl. sogar voraussetzen sind sogenannte Quad-Core Prozessoren die optimale Basis für eine zukunftssicheres Gaming-System.

Für preisbewusste Gamer mit einem Budget bis zu 600€ kann es auch schon mal eine Intel Core i3 Dual-Core, ein AMD FX4000er Quad Core oder AMD FX6000er Six-Core sein, damit das Budget auch noch für eine passende Grafikkarte reicht.

Im mittleren Budget-Bereich bis 1200€ sind die Intel Core i5 der vierten Generation, die sog. "Haswell-Generation, eine gute Wahl, dabei bedeutet z.B. das "K" in der Bezeichnung für "offener Multiplikator", diese lassen sich also übertakten zum Beispiel "Intel Core i5-4670K". Alternativ kann auch hier wieder ein AMD FX-6000er Six-Core oder AMD FX-8000er Eight-Core Prozessor von AMD verwendet werden.
 
Für einen Highend Gaming PC sind die Prozessoren von Intel aus der Core i7-Reihe die wohl erste Wahl. Die meisten Spiele reizen zwar die Hyperthreading Fähigkeiten dieser Prozessor Serie noch! nicht ganz aus, allerdings profitieren viele Multimedia-Anwendungen und andere rechenintensive Software davon. Die meisten Anwender wollen schließlich nicht nur spielen. Auch das "ruckelfreie" mitschneiden von Spielsquenzen z.B. zum veröffentlichen des Spielerfolges bei Youtube oder die verzögerungsfreie Nutzung von Voice-Chats während dem Spielen sind hiermit  zuverlässig möglich.

Die Grafikkarte

Die Anforderung an die Grafikkarte eines Gaming-PC´s sind besonders hoch, zumal die meisten Spiele eher von einer guten Grafikleistung als von einem schnellen Prozessor profitieren, natürlich mit Ausnahme von eher "CPU-lastigen" Titeln wie "Battlefield 4". Falls man sich aus Budget-Gründen zwischen einer besseren Grafikkarte oder einem schnelleren Prozessor entscheiden muß sollte die Wahl eher auf eine bessere Grafikkarte fallen. Das wichtigste ist aber, dass beides optimal zusammen passt und miteinander harmoniert.

 

zitat1.png zita10.png zita11.png zitat2.png zitat3.png zitat4.png zitat5.png zitat6.png zitat7.png zitat8.png zitat9.png
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail