*


Wissenswertes rund um IT!

Vermeidung von Datenverlusten in den heißen Sommermonaten

Unwetter, Hitze und durch Unwetter verursachte Überschwemmungen sorgen in den Sommermonaten immer wieder für Ausfälle beim EDV Equipment und im schlimmsten Fall kommt es oft auch noch zu Datenverlusten. Dies muß nicht sein, einige wenige Regeln helfen Ihnen dabei sich vor solchen Ausfällen zu schützen.

1. Wählen Sie den Standort  Ihres Computers oder Datenspeichers, wie externe Festplatten usw. stets mit Bedacht.
Achten Sie darauf, dass Ihre Geräte nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, kein Gerät sollte wärmer als 40°C werden, auch Datenträger wie DVD´s oder CD´s sind empfindlich gegen starke Sonneneinstrahlung.
Für den Fall, dass Ihre Geräte im Erdgeschoss oder gar im Keller stehen sollten Sie darauf achten, dass diese außerhalb der Reichweite  von evtl. auftretendem Hochwasser sind.
Notebooks, Tablet-PC´s oder Smartphones und Handys sollten nicht längere Zeit in einem geparkten Auto liegen, bereits nach einer halben Stunde in der prallen Sonne kann es in einem geparkten Auto schnell 50°C und heißer werden. Dadurch können Risse in den Display´s oder Schäden an Datenträgern entstehen. Nicht selten erlischt in solchen Fälle auch die Herstellergarantie.

2. Überspannung - Verursacht durch Blitzschlag und Spannungsspitzen
Überspannungsschäden gehören zu den häufigsten Ursachen bei PC-Ausfällen. Bei Gewitter ist es ratsam die Netzstecker zu ziehen, dies sollte man auch vor dem Urlaub tun, um die sensiblen Geräte vor Spannungsstößen und Blitzeinschlägen zu schützen. Allerdings sind Blitzeinschläg nicht die einzige Ursache für Überspannungsschäden, auch Spannungsspitzen, die auftreten können während weitere Geräte im gleichen Zählerkreis eingeschaltet werden, können zu erheblichen Schäden führen. Davor schützen sogenannte "Spannungsfilter", die schon sehr günstig zu erwerben sind.
Im gewerblichen Umfeld sollte eine, im optimal Fall, phasengetrennte USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) zum Standard gehören. Diese sorgt für eine gleichbleibende Spannung und trägt somit erheblich zur Verlängerung der Lebensdauer elektronischer Geräte bei.

3. Datensicherung
Eigentlich sollte es inzwischen auch bei unbedarften Anwendern angekommen sein, dass nur eine regelmäßige Datensicherung vor einem Datenverlust schützt. Während im gewerblichen Umfeld häufig automatisierte Datensicherungssysteme anzutrefen sind, wird dies bei vielen Privatanwender meistens völlig vernachläßigt. Dabei gibt es gerade für den Heimbereich sehr preiswerte und zuverlässige Datensicherungsmöglichkeiten, die im Fall der Fälle vor einem totalen Datenverlust schützen. 

4. Ressourcenplanung
Vor allem im gewerblichen Umfeld ist es wichtig dass EDV-Systeme und Geschäftsprozesse auch während der Urlaubszeit kontinuierlich arbeiten. Damit hier keine Fehler zu Datenverlusten oder technischen Defekten an der Hardware führen, sollten die Urlaubsvertretungen rechzeitig und umfassend geschult und auf Ihre zusätzlichern Aufgaben vorbereitet werden.
 

zitat1.png zita10.png zita11.png zitat2.png zitat3.png zitat4.png zitat5.png zitat6.png zitat7.png zitat8.png zitat9.png
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail